Hier finden Sie uns

Bayernwölfe 

Achtung, neue Adresse!

Untere Dorfstrasse 3

82272 Grunertshofen

 

In unserem Bayernwölfe B.A.R.F. Shop erhalten Sie die notwendigen Zutaten und Zubehör um Ihren Hund artgerecht und gesund zu ernähren.

Kontakt

Tel.: 0171 2783552

E-Mail: info@bayernwoelfe.de

Öffnungszeiten vor-Ort-Verkauf

Di., Do., Fr. :

17:00  - 20:00 

Sa. :

09:00  - 11:30 

Aktuelles

04. April 2017

 

Dienstag 04.April 2017 Neueröffnung des B.A.R.F. Ladens in Grunertshofen

 

Untere Dorfstraße 3

82272 Moorenweis/Grunertshofen

 

Direkt an der Ecke Untere Dorfstrasse / Forellenweg

Durch das Gartentor und rechts hinein in den umgebauten Pferdestall

 

(7km entfernt von dem bisherigen Geschäft in Mammendorf)

 

Die Öffnungszeiten bleiben bestehen:

 

Dienstag, Donnerstag, Freitag von 17.oo – 20.oo Uhr

Samstag                                                 9.oo – 11.3o Uhr

 

Wir freuen uns darauf Sie in unserem neuen Laden begrüßen zu dürfen!

 

Mit freundlichen Grüßen,

Gaby & Team

13. März 2017

 

Es geht weiter in Grunertshofen!

 

Wir ziehen mit unserem B.A.R.F. Laden Ende März von Mammendorf um in die

 

Untere Dorfstraße 3A

82272 Moorenweis/Grunertshofen

 

(7km entfernt von dem bisherigen Geschäft in Mammendorf)

 

Letzter Verkaufstag in Mammendorf ist Samstag der 25.03.2017, zu den gewohnten Öffnungszeiten. Erster Verkaufstag in der neuen Filiale in Grunertshofen ist voraussichtlich Dienstag der 04.04.2017. Die Öffnungszeiten bleiben bestehen:

 

Dienstag, Donnerstag, Freitag von 17.oo – 20.oo Uhr

Samstag                                                 9.oo – 11.3o Uhr

 

Bitte planen Sie daher die umzugsbedingte Einstellung des Futterverkaufs von gut einer Woche für die Fütterung Ihres Hundes entsprechend ein. Vorbestellungen größerer Mengen für die letzte Verkaufswoche in Mammendorf, können bis Donnerstag den 16.03.2017 entgegengenommen werden.

 

Wir bedanken uns bei unseren Kunden für Ihre bisherige Treue und hoffen darauf Sie ab April 2017 in unserem neuen B.A.R.F.-Laden begrüßen zu dürfen! Es wird urig und ländlich – gemäß unseres Mottos „Back To The Roots“! J

 

Mit freundlichen Grüßen,

Gaby & Team

3. März 2017

Ladenschließung in Mammendorf

 

Liebe Kunden,

 

letzter Verkaufstag B.A.R.F. Laden Augsburger Str. 33, 82291 Mammendorf wird der Samstag, 25.03.2017, sein.

Bisher ist leider noch keine neue Verkaufsfläche in Aussicht. Neuigkeiten werden hier bekannt gegeben.

 

Vielen Dank für Ihre bishere Treue, Ihre Gabriele Sakowski

4. Juli 2016

Riesengroßes Dankeschön von Tierschutzverein euro-pas

Die Spendendose aus dem B.A.R.F. Laden wurde zu Gunsten von der kleinen Petra geleert, es waren sage und schreibe 134,19, die durch Ihre Spenden zusammen gekommen sind. Hierfür rein riesengroßes Dankeschön von Bayernwölfe und Euro-pas.

 

Die kleine Petra wurde Anfang Juni angefahren in einem Straßengraben in Belgrad gefunden. Sie lag dort wohl schon einige Stunden. Tierschützer haben die kleine Dackel-Mix-Hündin in den Shelter Lesi gebracht, wo sie nun versorgt wird. Leider wurde Petra´s Wirbelsäule bei dem Unfall beschädigt, sie kann ihre Hinterläufe nicht mehr bewegen. Beim Tierarzt bekam sie neben der akuten Wundversorgung auch gleich eine Behandlung gegen Parasiten - denn Petra´s kleiner Körper ist voll von Zecken und Läusen. Dank Eurer Hilfe - der Hilfe der Kunden von Bayernwölfe - konnten wir bereits über 130€ Nothilfe für Petra leisten - das Geld wird dringend für die anfallenden Tierarztkosten und auch für Windeln, die Petra tragen muss, benötigt. Eine Packung Windeln kostet umgerechnet 5 € und reicht für ca. 3 Tage.

Für Petra lassen wir gerade einen Rollwagen anfertigen. Diesen erhalten wir zum Materialpreis, was uns sehr freut! Die Kosten belaufen sich jedoch immer noch auf 257,50€.

 

Bitte unterstützt uns, damit wir Petra die dringend benötigte tierärztliche Behandlung weiter finanzieren  und auch den Rollwagen stellen können!

 

Spendenkonto:

Tierschutzverein Euro-P.A.S. e.V.

IBAN DE87700530700031259922

oder ganz bequem über PayPal: https://www.paypal.me/EuroPASeV

Betreff: Petra

 

Herzlichen Dank im Namen von Petra!

20. Mai 2016

Angebot

1000 Gramm Rinderherz

 

für nur 4,50 Euro

nur so lange der Vorrat reicht

 

Gültig ab 24. Mai 2016

13. Mai 2016

Giftköder Warnung in Mammendorf

Es wurden Giftköder in Mammendorf gefunden. Aktuell wurden welche in der Parkanlage zwischen Kriegerdenkmal und Friedhof gefunden.

 

Der Hund, der die Köder leider aufgegriffen hat, hatte kurz danach Blut gespuckt.

 

Bitte passen Sie auf Ihre Hunde auf!

 
 

1. Mai 2016

Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme

Die Petition 61871 gegen die EU Verordnung COM (2014) 558 war mit über 77.000 Unterzeichnern erfolgreich.

 

So informiert die Akademie für Tiernaturheilkunde auf ihrer Seite über den aktuellen Status:

Alle Beteiligten sind sich weiterhin einig, dass die eigentliche Idee der neuen Verordnung, nämlich die Verschreibung von Antibiotika bei Tieren einzudämmen, richtig und wichtig ist und auf jeden Fall erfolgen sollte. Allerdings ist es unerlässlich in der Verordnung Ausnahmen zu machen, da es keinen Sinn macht, hier naturheilkundliche Verfahren einzubeziehen.

 

So schreibt Herr Klaus Bär (Umweltinstitut München) nach Abschluss der Petition, es sei zwar wichtig, dass Arzneimittel ein strenges Zulassungsverfahren durchliefen, dass es aber umgekehrt keinen Sinn mache, Kräutertees durch ein strenges Zulassungsverfahren für Medikamente zu schicken. Er sagte außerdem, es wäre zu recht darauf hingewiesen geworden, dass gerade alternativmedizinische Behandlungen in der ökologischen Landwirtschaft und zur Vermeidung unnötiger Medikamentierung von Tieren wichtig sind. Und dass Ausnahmen für alternativmedizinische Mittel, ohne Schlupflöcher für die Pharmaindustrie, erforderlich sind. Klaus Bär hatte an den Änderungsvorschlägen für die Abgeordneten mitgearbeitet und zugegeben, das "Thema Naturheilkunde und Homöopathie selbst nicht auf dem Schirm" gehabt zu haben, als er die Vorschläge formuliert hatte.

 

In den kommenden Wochen wird entschieden, ob es bezüglich der Petition zu einer Anhörung im Bundestag oder einem Gespräch im Petitionsausschuss kommen wird. Dies wird dem Petenten seitens des Petitionsausschusses mitgeteilt. In der Zwischenzeit werden die organisierten Verbände ihre Arbeit fortsetzen, so heißt es aus den verschiedenen Vorstandsbüros. "Es müssen alle Beteiligten weiter gründlich aufgeklärt werden um das Problembewusstsein für die vorliegende Verordnung weiter zu erhöhen", heißt es übereinstimmend.

11. April 2016

Hinsehen und Helfen

Das Deutsche Tierschutzbüro hat eine sehr informative Broschüre entworfen zum Thema Hinsehen und Helfen. Das können Sie tun, wenn Sie Tierleid beobachten. Sie finden dort Auszüge aus dem Tierschutzgesetz und wie man am Besten vorgeht, wenn man Tierleid sieht.

 

Nicht wegsehen und darauf hoffen, dass jemand anders sich darum kümmert, denn Tierschutz geht uns alle an.

 

Zur Broschüre bitte hier klicken.

21. Februar 2016

Bitte helft alle mit und unterschreibt die Petition - Teilen ausdrücklich erwünscht

Der direkte Link zur Pedition - bitte hier klicken

16. Februar 2016

Angebot - wenn es mal schnell gehen muss...

500 Gramm Rindermenü
Rindfleisch/Herz/Leber/Obst & Gemüse/Eierschalenpulver

 

für nur 2,80 Euro

nur so lange der Vorrat reicht

 

Gültig ab 16. Februar 2016

8. Februar 2016

Angebot der Woche

1000 Gramm Rinderknorpelfleisch

 

für nur 2,70 Euro

nur so lange der Vorrat reicht

 

Gültig ab 9. - 13. Februar 2016

2. Februar 2016

Petition

Die EU will das Arzneimittelrecht für Tiere novellieren. Das bedeutet, dass ein zentrales Zulassungsverfahren für Tierarzneimittel geschaffen werden wird. Tiere sollen künftig nur noch Arzneimittel erhalten dürfen, die ausdrücklich als Tierarzneimittel zugelassen sind. Das wäre der Anfang vom Ende der Alternativmedizin bei Tieren. Das würde auch bedeuten, dass Sie zum Beispiel keine Grünlippenmuschel mehr für Ihren Hund kaufen könnten ohne Arzt.

 

Bitte registrieren Sie sich und zeichnen Sie die Petition - lassen Sie nicht zu, dass die Pharmaindustrie noch mehr Macht über uns bekommt.

 

Zur Petition bitte hier klicken

 

Mehr Details - Auszug der Seite http://kooperation-thp.de/Verband-Kt...re-novellieren 

 

(...) Insbesondere letztere Änderung würde den Einsatz von komplementär-alternativmedizinischen Arzneimitteln (Homöopathika, Pflanzenpräparate, u. a.) faktisch unmöglich machen. Bisher werden nämlich insbesondere für nicht-lebensmittelliefernde Tiere in der Alternativmedizin überwiegend Humanarzneimittel eingesetzt. Für klassische Tierhomöopathen, die überwiegend mit Hochpotenzen arbeiten, wäre diese Regelung existenzbedrohend: da es kaum Hochpotenzen gibt, die für Tiere zugelassen sind, wenden klassische Tierhomöopathen und Tierhalter im Wesentlichen Humanarzneimittel an. Absurd erscheint die Forderung, homöopathische Arzneimittel für Tiere gesondert, also neben einer Registrierung als Humanarzneimittel, zuzulassen auch vor dem Hintergrund, dass gerade diese Arzneimittelgruppe für die Behandlung von Nutztieren besonders gefördert werden soll, da sie anerkanntermaßen keine Rückstände im Tier hinterlässt.

 

Einschneidende Änderungen sind bei der Verschreibungspflicht vorgesehen: nach dem Entwurf kann ein Mitgliedstaat künftig alle Medikamente, die zur Anwendung bei lebensmittelliefernden Tieren eingesetzt werden können, für verschreibungspflichtig erklären. Dies würde eine Existenzvernichtung für Tierheilpraktiker bedeuten, die überwiegend Nutztiere behandeln

 

Nach Ansicht der THP-Verbände schießt der Verordnungsentwurf weit über das Ziel hinaus. Zwar sei es zu begrüßen, dass der Einsatz von Antibiotika bei lebensmittelliefernden Tieren reduziert und die Nebenwirkungen von Tierarzneimitteln  besser überwacht werden sollen. Mit den strengen Anforderungen, die künftig an die Zulassung von Tierarzneimitteln gestellt werden, bestehe aber gleichzeitig die Gefahr, dass das gesamte Spektrum an komplementär-alternativmedizinischen Arzneimitteln verlorengehe. Zu befürchten sei eine Verarmung der komplementär-alternativmedizinischen Therapievielfalt. So sei es nicht einleuchtend, dass ein homöopathisches Präparat, das zur Anwendung am Menschen, also auch an Säuglingen, Schwangeren und stillenden Frauen zugelassen bzw. registriert sei, künftig eine zusätzliche Zulassung erhalten müsse, um bei Tieren angewendet werden zu dürfen. Es ist damit zu rechnen, dass viele homöopathische und pflanzliche Präparate künftig für Tiere nicht mehr zur Verfügung stehen werden, weil die Hersteller wegen der hohen Kosten keine gesonderte Zulassung als Tierarzneimittel beantragen werden, die für jede Tierart explicit zu erfolgen hat. Für klassisch arbeitende Tierhomöopathen, die überwiegend mit Hochpotenzen zur oralen Verabreichung arbeiten, würde die Verabschiedung des Entwurfs faktisch ein Berufsverbot bedeuten: es gibt nahezu keine für Tiere zugelassenen Hochpotenzen auf dem europäischen Markt. Bisher war es möglich, zumindest für nicht-lebensmittelliefernde Tiere auf die zugelassenen (Human-)Arzneimittel zurückzugreifen.

31. Januar 2016

Euro-P.A.S. e.V. sagt DANKE

Liebe Tierfreunde,

 

am 12.Dezember 2015 fand in den Räumlichkeiten der Bayernwölfe eine Tombola zugunsten unseres Tierschutzvereins Euro-P.A.S. e.V. statt. Es war überwältigend, wie viele sich an diesem Vormittag in Mammendorf eingefunden und sich rege an der Tombola beteiligt haben. Gesammelt wurde für eine Hundehütte, die vor Ort aufgestellt werden soll für Baby und Knuts Welpen.

Als wir nach der Aktion die Spendendose öffneten, und das Geld durch die Zählmaschine der örtlichen Bank laufen gelassen haben staunten wir nicht schlecht über das großartige Ergebnis: sage und schreibe EUR 348,17 wurden gezählt! Auch Sachspenden wurden gebracht, diese sind bereits in Serbien angekommen.

 

Ich möchte an dieser Stelle allen Spendern und Unterstützern danken, besonders Gaby, Barbara und Tanja, die die Tombola erst möglich gemacht haben. VIELEN HERZLICHEN DANK! Von diesem Geld konnten wir eine große, gut isolierte Hütte für bedürftige Hunde in Belgrad (Serbien) kaufen - die Hunde sind so dankbar für diesen warmen Platz!

Mit dem übrigen Geld konnten wir Futter kaufen, das gerade im Winter so dringend benötigt wird, um die Hunde einigermaßen durch die bitterkalte Jahreszeit zu bringen.

 

Vielen herzlichen Dank euch allen im Namen unserer Schützlinge.

Claudia, Andrea und Aleks von Euro-P.A.S. e.V.

15. Januar 2016

Angebot der Woche

1 Kilogramm Rinderpansen

 

für nur 2,70 Euro

nur so lange der Vorrat reicht

 

Gültig bis 23. Januar 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bayernwölfe - B.A.R.F. & Mensch-Hund-Kommunikationstraining