Kontakt

Tel.: 0171 2783552

E-Mail: info@bayernwoelfe.de

Hundekekse selbstgemacht

Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Sie kennen Ihren Hund am Besten - verwenden Sie bitte beim Nachbacken nur Lebensmittel, die ihr Hund auch verträgt und die gefüttert werden dürfen. 

 

Je besser die Kekse ausgetrocknet sind, desto länger sind sie haltbar. Eine trockene und kühle Lagertemperatur ist von Vorteil. 

 

Hier finden Sie ein paar Anregungen und Ideen zum Nachbacken. Die Rezepte wurden privat eingereicht. 

Leberkekse

500 g Rinderleber
1½ Tassen Vollkornweizenmehl
1 Tasse Maismehl (oder Grieß oder feinen Schrot)
1 Ei
1 Eßlöffel Bierhefe

 

Zuerst die Leber im Mixer zerkleinern (am besten sehnige Stellen vorher entfernen, sonst verstopft der Mixer). Restliche Zutaten hinzufügen. Die Pampe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen, ca 1 cm hoch, am Besten geht es mit angefeuchteten Fingern. Mit einem nassen Messer den Teig einritzen, so daß später die Stückchen leichter abzubrechen sind. Kekse bei 200°C 25 min backen. Tip: nach den 25 min noch einmal die Schnitte vertiefen, dann gehen sie später superleicht zum Zerbrechen. Im abgeschalteten Ofen abkühlen lassen. 

 

Mit etwas Geschick kann man eine festere Teigmasse kneten und Kekse ausstechen. Oder man schaut, dass die Masse weicher ist, dann kann man sie in einem Spritzsack aufs Blech spritzen. 

Fishsticks (glutenfrei)

250 g frischen Fisch (gerne auch tiefgefrorenes Seelachsfilet)
150 g glutenfreies Vollkornmehl
2 – 3 Eier
1 EL Lebertran

 

Fisch pürieren (selbstverständlich roh), Eier aufschlagen und mit Vollkornflocken oder –Mehl, Öl vermengen. Wenn der Teig zu fest ist, kann man Wasser dazu geben. Die fertige Teigmasse ausrollen und daraus kleine Leckerli formen. Ich nehme einfach immer die Masse, ein Backblech mit Backpapier und verstreiche den Teig so dünn wie möglich auf dem Blech. Wie bei den Leberkeksen hilft es, wenn man die noch rohe Masse vorab mit dem Messer vorritzt, dann lassen sie sich nach dem Backen besser brechen. Das Ganze bei 180 Grad ca. 20 – 25 Minuten knusprig backen, anschließend abkühlen und bei Bedarf mit zum Training o. ä. nehmen!

Bananentaler (glutenfrei)

2 1/4 Tassen Vollkornflocken

1/2 Tasse Magermilch

1 Ei

1/3 Tasse pürierte Banane (ich nehme immer eine ganze Banane)

1 TL Honig

 

Alle Zutatet gründlich mischen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und ausrollen. Mein Teig wird immer etwas zu weich als dass ich ihn ausrollen könnte, einfach aufs Blech mit Backpapier und dünn verstreichen klappt auch. Je nachdem welche Variante man bevorzugt mit kleinen Förmchen (je kleiner desto besser, schließlich sollen es ja Leckerlis und keine Hundekuchen werden) Kekse ausstechen und bei 150 Grad ca. 30 Minuten backen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bayernwölfe - B.A.R.F. & Mensch-Hund-Kommunikationstraining